Am 17. Mai 2020

Predigerinnentag der kfd

Erstmals und bundesweit: 12 Frauen. 12 Orte. 12 Predigten.

Zum Tag der Apostelin Junia (Sonntag, 17. Mai 2020) geht die kfd mit ihrer Forderung nach einer geschlechtergerechten Kirche dorthin, wo es an Gleichberechtigung bislang fehlt: In die katholischen Kirchen.

12 Frauen, die als Geistliche Leiterinnen oder Begleiterinnen in der kfd aktiv sind, haben am 17. Mai an 12 Orten bundesweit gepredigt.

"Ursprünglich wollten wir alle in einer Eucharistiefeier predigen. Die Corona-Krise zwingt uns, einmal mehr zu beweisen, dass wir Frauen flexibel und geübt darin sind, das Beste aus einer Situation zu machen. Und die Vielfalt unserer gewählten Formate bildet nicht zuletzt die Vielfalt in unserem großen Verband ab", so Ulrike Göken-Huismann, seit 2013 Geistliche Begleiterin der kfd auf Bundesebene und Mitglied im kfd-Bundesvorstand.

Neben Live-Predigten im Rahmen von Eucharistie- oder Wortgottesfeiern stehen die Predigten als Video-Andachten, Podcast oder Textdatei zur Verfügung.

Von Junias zu Junia

Der Gedenktag der Apostelin Junia für den Predigerinnentag ist nicht zufällig gewählt. Durch einen Übersetzungsfehler dachte man jahrhundertelang, es handele sich um Junias, einen Mann.  Dieser Fehler wurde in der neuen Einheitsübersetzung von 2016 korrigiert; aus Junias, dem Mann, wurde endlich wieder Junia, die Frau.

Ein einziges Mal wird Junia in der Bibel erwähnt: "Grüßt Andronikus und Junia, die zu meinem Volk gehören und mit mir zusammen im Gefängnis waren; sie ragen heraus unter den Aposteln und haben sich schon vor mir zu Christus bekannt." (Röm 16,7)

Bereits 1978 wies die US-amerikanische römisch-katholische Theologin und Hochschullehrerin Bernadette Joan Brooten auf den Übersetzungsfehler hin. Bis er getilgt wurde, dauerte es 38 Jahre.

Junia wird im Römerbrief klar und deutlich Apostelin genannt. Für Ulrike Göken-Huismann ist dies ein frühes Beispiel geschlechtsspezifischer Ungleichbehandlung, das die politische Komponente der Aktion betone.

"Ich verstehe unsere Aktion auch als Beitrag der kfd zum Synodalen Weg der Kirche in Deutschland: Die Rücknahme des Predigtverbotes für Lai*innen in der Eucharistiefeier wäre ein kleiner, aber wichtiger Schritt im Hinblick auf die notwendige Erneuerung der Kirche."

"Ich möchte am Gedenktag der Apostelin Junia verdeutlichen, dass auch Frauen zum Verkündigungsdienst berufen sind - wie Junia, die Paulus als 'herausragende Apostelin' bezeichnete", sagt Angelika Plümpe.

Die geistliche theologische Begleiterin im kfd-Diözesanverband Berlin ist eine von 12 kfd-Frauen, die sich am Predigerinnentag beteiligt haben.  

Die 12 Predigerinnen

Predigerin

Ute Albrecht

Geistliche Leiterin im Diözesanverband seit 2010

Diözesanverband Münster

Predigt als Audio aufgezeichnet.

Warum ich predige: Ich finde es wichtig, ein Zeichen zu setzen für die Bedeutung von Frauen- und auch Laienpredigten. So können ganz unterschiedliche Lebenswelten und Erfahrungen in die Auslegung des Evangeliums einfließen. Nur so wird Gottes Wort vielen zugänglich. 

Predigerin

Ulrike Fendrich

Geistliche Leiterin in Diözesanverband seit 2015

Diözesanverband Essen

Predigt als Bildershow mit Audio aufgezeichnet.

Warum ich predige: Der Frauenpredigerinnentag ist eine große Chance: Ich möchte eintreten für eine Kirche, in der Frauen ihre Berufung leben können, in der Frauen verkündigen können wie die Apostelin Junia. Ihr Beispiel kann Frauen heute stärken und ermutigen, für die gleichen Rechte von Frauen in der Kirche einzutreten.

Predigerin

Renate Flath

Geistlich-theologische Begleiterin im Diözesanverband seit 2014

Diözesanverband Mainz

Ich predige am 17. Mai um 9 Uhr in der Eucharistiefeier in St. Georg Bensheim und um 11 Uhr in der Wortgottesfeier.

Warum ich predige: Die Apostelin Junia hat vor 2.000 Jahren von ihrem Glauben an den Auferstandenen Zeugnis gegeben. Ich wünsche mir, dass in ihrer Nachfolge Frauen das heute laut und deutlich vor der Gemeinde tun können.


Predigerin

Rebekka Gewandt

Geistlich-theologische Leiterin im Diözesanverband seit 2017

Diözesanverband Magdeburg

Ich predige am 17. Mai um 10.30 Uhr in Heilig Kreuz in Halle in der Wortgottesfeier.

Warum ich predige: Weil ich bei der Verkündigung des Wortes Gottes mitwirken und dabei meinen weiblichen Blick einbringen kann.

Predigerin

Ulrike Göken-Huismann

Geistliche Begleiterin im Bundesverband seit 2013

Bundesverband

Ich predige am Samstag 16. Mai um 18.30 Uhr in St. Willibror Goch-Hassum, am Sonntag, 17. Mai um 9.30 Uhr St. Petrus Goch-Hommersum sowie um 11 Uhr in St. Stephanus Goch-Kessel in den Wortgottesfeiern.

Warum ich predige: Die Rücknahme des Predigtverbotes für Laien in der Eucharistiefeier wäre ein kleiner, aber wichtiger Schritt im Hinblick auf die notwendige Erneuerung der Kirche.

Predigerin

Monika Heidenfels

Geistliche Leiterin im Regionalverband Mönchengladbach seit 2005

Diözesanverband Aachen 

Predigt als Video aufgezeichnet.

Warum ich predige: Die starken Töchter Gottes wieder zum Leben zu erwecken ist mein Berufs- und Lebensmotto seit vielen Jahren. Unsere Tochter Junia feiert in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag.


Predigerin

Klara Johanns-Mahlert

Geistliche Begleiterin im Diözesanverband seit 2014

Diözesanverband Trier

Predigt als Textdokument.

Warum ich predige: Weil ich Zeugnis ablegen will von dem Glauben und der Hoffnung, die in mir ist. Dazu bin ich berufen, und damit diene ich der Kirche in ihrem Auftrag, Gottes frohe Botschaft unter die Menschen zu bringen.

Predigerin

Nawal Obst

Geistliche Begleiterin im Stadtdekanat Bonn seit 2012

Diözesanverband Köln

Predigt als Video aufgezeichnet.

Warum ich predige: Mir ist es wichtig, das Leben im Licht des Evangeliums zu deuten und zu gestalten, die persönlichen Glaubenserfahrungen mit anderen zu teilen und Gottes Spuren im eigenen Leben zu entdecken.

Predigerin

Angelika Plümpe

Geistliche theologische Begleiterin im Diözesanverband seit 2011

Diözesanverband Berlin

Ich predige am 17. Mai um 19 Uhr in der Gemeinde Hl. Familie in Berlin in der Eucharistiefeier.

Warum ich predige: Ich möchte am Gedenktag der Apostelin Junia verdeutlichen, dass auch Frauen zum Verkündigungsdienst berufen sind - wie Junia, die Paulus als "herausragende Apostelin" bezeichnete.


Predigerin

Gisela Püttker

Geistliche Begleiterin im Diözesanverband seit 2009

Diözesanverband Osnabrück

Ich predige am Samstag, 16. Mai um 17 Uhr in St. Alexander sowie am Sonntag, 17. Mai um 9.30 Uhr in St. Josef , um 10 Uhr in St. Johannes und um 11 Uhr in St. Alexander (alle zugehörig zur Pfarreiengemeinschaft Wallenhorst) in der Eucharistiefeier.

Warum ich predige: Ich will zeigen, dass auch Frauen verkündigen können, und will das auch liturgisch tun können. Es geht um die Teilhabe an der Verkündigung, und dass Frauen nicht qua Geschlecht von einem Dienst ausgeschlossen sein sollten.

Predigerin

Elisabeth Maria Rappl

Geistliche Begleiterin im Diözesanverband seit 2016

Diözesanverband München-Freising

Predigt als Textdokument.

Warum ich predige: Um wie viel reicher wäre unsere Verkündigung, wenn Männer und Frauen predigen würden! Möge es zu einer gelebten Praxis werden!

Predigerin

Mechthild Wohter

Geistliche Begleiterin kfd Heilig-Kreuz und im Bezirk Soest seit 2012

Diözesanverband Paderborn

Ich predige am 17. Mai um 10.30 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche in Soest in der Wortgottesfeier.

Warum ich predige: Auch Frauen sind berufen, das Wort Gottes zu verkünden und auszulegen. Das bereichert das Leben in den Gemeinden.  


Materialien

  • Lasst Frauen predigen Hintergrund: Lai*innenpredigt in der Eucharistiefeier 78 KB Download
  • Hintergrund zu Junia Theologische Frauenforschung 59 KB Download
  • Junia-Gedenktag: Die Geschichte eines kleinen "s" - und wie es auf den Synodalen Weg wirkt von Maria Faber, in: Lebenszeichen 10 |Fachbereich Pastoral in Kirche und Gesellschaft, Bistum Magdeburg 119 KB Download
  • Römerbrief-Text zum Gedenktag der Apostelin Junia 149 KB Download
  • Lesungen zum 6. Sonntag der Osterzeit 17. Mai 2020, Gedenktag der Apostelin Junia 157 KB Download

Mehr über Junia: Folge 8 aus der Reihe "Briefe von Eva & Co." 

Stand: 26.05.2020