22. Mai 2020 Aktuelles

Fünf Jahre Sozial- und Umweltenzyklika "Laudato si'"

Nachhaltigkeit und Schöpfungsverantwortung sind wichtiger denn je. Die kfd organisiert für ihre bundesweite Aktionswoche im September daher nachhaltige Pilger*innenwege

Sie gilt als bahnbrechend und wegweisend, sorgte in der (nicht)-kirchlichen wie medialen Öffentlichkeit für Aufsehen und wird jetzt fünf Jahre alt: Papst Franziskus' Sozial- und Umweltenzyklika "Laudato si'" wurde am 18. Juni 2015 veröffentlicht, datiert ist sie auf den 24. Mai und feiert somit fünfjähriges Bestehen. Der Vatikan ruft anlässlich des Jubiläums zu einem gemeinsamen weltweiten Gebet auf.

Enzyklika bestärkt kfd

"Die Sorge um unser gemeinsames Haus" ist ein weitsichtiges, mit naturwissenschaftlichen Fakten untermauertes und auf den Prinzipien von Nächstenliebe und Schöpfungsverantwortung basierendes Manifest, durch das die kfd sich in ihren Überzeugungen stets bestärkt fühlte:

Franziskus geht es darin nicht nur um die Bewahrung der Schöpfung, sondern auch um soziale Gerechtigkeit. Schließlich sind es die Menschen im sog. Globalen Süden, die am meisten unter Erderwärmung, Umweltzerstörung und Konsumverhalten des sog. Globalen Nordens leiden. Daher ist besonders wichtig, dass der Papst neben politischen Entscheidungsträger*innen bewusst jede*n Einzelne*n anspricht und dazu aufruft, Lebensstil und Konsumverhalten zu prüfen und ggf. zu ändern.

2. Jahr der kfd-Verbandsoffensive zu Nachhaltigkeit

Das zweite Jahr ihrer auf drei Jahre angelegten Verbandsoffensive "kfd - die macht. für dich. für alle." stellt der kfd-Bundesverband deshalb unter das Motto "Frauen, wem gehört die Welt?". Frauen und Männer nehmen durch Konsum, Nahrungszubereitung und Reinigung, Wohnen und Mobilitätsverhalten wesentlichen Einfluss auf Umwelt und Mitmenschen. Privates Handeln ist somit immer politisch, und diesem Zusammenhang widmet die kfd im Jahr 2020 eine ganze Woche:

kfd-Aktionswoche "Frauen, wem gehört die Welt?"

Unter demselben Motto "Frauen, wem gehört die Welt?" steht die kfd-Aktionswoche 2020 - eine konzertierte Veranstaltungsreihe, die seit über zehn Jahren in der letzten Septemberwoche stattfindet und an der sich bundesweit stets hunderte kfd-Gruppen beteiligen.

Vom 21. bis 27. September können sich kfd-Mitglieder und Interessierte beim nachhaltigen kfd-Pilger*innenweg mit dem Spannungsfeld zwischen Einmaligkeit der Schöpfung und Einfluss persönlichen Handelns auseinandersetzen. Der Pilger*innenweg will motivieren, Verantwortung für Umwelt und Mitmenschen zu übernehmen. Aktionspost jetzt vorbestellen unter infoat-Zeichenkfd.de, Betreff: Aktionspost.

Positionspapier "nachhaltig und geschlechtergerecht weltweit"

Grundlage für die Aktionswoche ist das Positionspapier "nachhaltig und geschlechtergerecht weltweit", das die kfd-Bundesversammlung im Juni 2019 einstimmig verabschiedete. Es nimmt natürlich Frauen in den Fokus: Sie sind es, die weltweit von Klimawandel und ungerechten Handelsbedingungen besonders betroffen sind.

Als Produzentinnen, Konsumentinnen und in ihren Lebensräumen spüren sie, wie Umwelt- und Arbeitsbedingungen sich verschlechtern und ihre Lebensgrundlage gefährden. Eine zukunftsfähige Gesellschaft erfordert daher einen verantwortungsvollen Umgang mit globalen Ressourcen ebenso wie die Beseitigung jeglicher Diskriminierung von Frauen und Mädchen.

Bildungs- und Lobbyarbeit der kfd

Deshalb trägt die kfd mit Projekten und Praxisbeispielen, Lobby- und Bildungsarbeit dazu bei, ihre Mitglieder für ein faires, nachhaltiges und geschlechtergerechtes Handeln zu sensibilisieren. Ziel ist die Neuausrichtung des Lebensstils an den Prinzipien von Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit, wie es Papst Franziskus in "Laudato si'" festhält.

Die kfd ist u.a. Mitglied in der Zvilgesellschaft im Textilbündnis, im
Bundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände e.V. (vzbv), unterhält einen Ständigen Ausschuss Hauswirtschaft und Verbraucherthemen und hat sich mit ihrer Umwelterklärung von 2016 nachhaltigem Wirtschaften in der Bundesgeschäftsstelle verschrieben.

Kontakt
Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands Bundesverband e.V.

Prinz-Georg-Straße 44
40477 Düsseldorf

Telefon: 0211 44992-0
Fax: 0211 44992-75

kontaktat-Zeichenkfd.de

Stand: 22.05.2020
Das könnte Sie auch interessieren