Profi Hauswirtschaft

Qualifizierte Mitarbeiter*innen

Kern eines erfolgreichen Unternehmens

Jedes Dienstleistungsunternehmen ist nur so gut wie sein Team: Daher ist die Aus- und Weiterbildung der Belegschaft entscheidend. Welche Möglichkeiten es gibt und wie sie sich finanzieren lassen.

Um Ihre Dienstleistungen professionell und qualitativ hochwertig anbieten können, brauchen Sie entsprechend qualifizierte Mitarbeiter*innen. Das ist auch notwendig, um beispielsweise mit Pflegekassen abrechnen zu können (Ambulante hauswirtschaftliche Versorgung im Rahmen der Pflegeversicherung).

Für eine Qualifizierung bietet sich die Kooperation mit Bildungseinrichtungen an. Alternativ können Sie Honorardozent*innen für eine interne Schulung Ihres Teams engagieren. Bei der Qualifizierung gibt es verschiedene Konzepte und Finanzierungsmöglichkeiten.

Wenn Sie sich mit der Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter*innen auseinandersetzen, sollten Sie vorab zwei wichtige Fragen klären:

  1. Kann ich die Qualifizierung selbst durchführen oder ist eine Kooperation mit Bildungseinrichtungen sinnvoller?
  2. Welche Finanzierungsmöglichkeit eignet sich?

Allgemein gilt, dass alle Mitarbeiter*innen regelmäßig Schulungen zu Unfall-, Arbeitssicherheits- und Hygienevorschriften erhalten sollten.

Ausbildungsberufe

Im Bereich der Hauswirtschaft gibt es verschiedene Qualifikationen, die in haushaltsnahen Dienstleistungsbetrieben auf Leitungsebene vertreten sein sollten:

Weitere Qualifizierungen

Nicht alle Ihre Mitarbeiter*innen müssen eine der genannten Qualifikationen vorweisen. Dennoch ist eine Qualifizierung eine wichtige und hilfreiche Voraussetzung, um professionell Dienstleistungen anbieten zu können. Die Suche nach geeigneten Bildungsangeboten ist aufgrund regionaler Unterschiede und Zuständigkeiten nicht einfach. Die nachfolgenden Angebote sind überregional nutzbar, Genaueres können Sie bei den örtlichen Bildungsträgern und Jobcentern/Agenturen für Arbeit erfragen.

Referenzrahmen "Modulare (Teil)Qualifizierung für haushaltsnahe Dienstleistungen und Hauswirtschaft"

Der Referenzrahmen "Modulare (Teil)Qualifizierung für haushaltsnahe Dienstleistungen und Hauswirtschaft" hat zum Ziel, ein bundesweit einheitliches Qualifizierungskonzept zu bieten. Die Teilqualifizierung für die Hauswirtschaft und haushaltsnahe Dienstleistungen besteht aus sechs verschiedenen Modulen.

Die Module eins bis drei qualifizieren für Tätigkeiten im Bereich der haushaltsnahen Dienstleistungen. Durch das Absolvieren aller sechs Module besteht die Möglichkeit, zu der externen Prüfung Hauswirtschaft zugelassen zu werden. Das bietet Aufstiegsmöglichkeiten für Mitarbeiter*innen und steigert so die Motivation.

Qualifizierungsangebote von Bildungseinrichtungen

Bildungseinrichtungen bieten Aus- und Weiterbildungen an, die für Tätigkeiten im hauswirtschaftlichen Bereich qualifizieren. Bei diesen Angeboten lohnt es sich, genau hinzuschauen, welche Fachinhalte vermittelt werden. 

Hauswirtschaftliche Tätigkeiten werden auch in sozialen Einrichtungen benötigt. Diese unterscheiden sich teilweise von Tätigkeiten in privaten Haushalten. Auch Qualifizierungsmaßnahmen, die hauswirtschaftliche Kompetenzen für den persönlichen Haushalt vermitteln, werden nur nach Prüfung für die professionelle Arbeit in privaten Haushalten anerkannt.


Natalie Becker, Kompetenzzentrum Professionalisierung und Qualitätssicherung haushaltsnaher Dienstleistungen (PQHD)


Der nächste Schritt: