Bewahrung der Schöpfung

Ökumenischer Schöpfungstag

"Salz der Erde" - unter diesem Motto steht der ökumenische Tag der Schöpfung 2019.

Die kfd-Gruppen sind wieder eingeladen, den Schöpfungstag traditionell am ersten Freitag im September (6. September 2019) gemeinsam mit Christinnen und Christen in ihrem Umfeld zu begehen.

Wenn die Feier an diesem Tag nicht möglich ist, findet sich vielleicht ein anderer Termin in der sogenannten "Schöpfungszeit".

Zum Motto des Schöpfungstages

Das Motto "Salz der Erde" greift zum einen die großen Salzvorkommen auf, die unter der Stadt Heilbronn zu finden sind. Dort findet am 6. September 2019 die zentrale Feier des Schöpfungstages statt. Einige der wichtigsten Salzproduzenten Europas haben in Heilbronn zudem ihren Sitz.

Zum anderen soll das Motto an die Aufgabe der Christen erinnern, als "Salz der Erde" sich auch für die Bewahrung und Erhaltung der Schöpfung einzusetzen.

Gottesdienst

Den Gottesdienst, der im Rahmen der Bundesgartenschau in Heilbronn auf dem Bundesgartenschaugelände stattfindet, haben die ACK Deutschland, die ACK Baden-Württemberg und die ACK Heilbronn vorbereitet.

Der Christinnenrat, in dem sich die kfd von Beginn an engagiert, unterstützt die Arbeit der ACK zum Schöpfungstag. Zum Gottesdienst der ACK hat der Christinnenrat Änderungs- bzw. Ergänzungsvorschläge erarbeitet.

Der Ökumenische Schöpfungstag wurde auf Anregung der orthodoxen Kirche beim 2. Ökumenischen Kirchentag in München 2010 von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) auf Bundesebene ausgerufen.

Materialien

  • Gottesdienst- und Materialheft zum ökumenischen Tag der Schöpfung 2019 herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland 1 MB Download
  • Änderungs- bzw. Ergänzungsvorschläge des Christinnenrates Lesehilfe aus Frauenperspektive zum Schöpfungstags-Gottesdienst der ACK 48 KB Download

Das Gottesdienst- und Materialheft zum Schöpfungstag 2019 kann im Online-Shop der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) bestellt werden.

Stand: 30.10.2019
Das könnte Sie auch interessieren

Zum Abschluss der Amazonas-Synode zieht die stv. kfd-Bundesvorsitzende Prof’in Dr. Agnes Wuckelt Bilanz: Erfreuliches in Sachen Nachhaltigkeit und...

Mehr

Auftakt-Hearing zum Projekt der Sachverständigengruppe "Weltwirtschaft und Sozialethik" der Deutschen Bischofskonferenz

Mehr

kfd war auf dem ersten Hauswirtschaftskongress in Berlin mit dabei

Mehr

Breites Bündnis der Zivilgesellschaft fordert Lieferkettengesetz

Mehr