21. Mai 2021 Presse

"Wir erwarten positive Signale für die Zukunft unserer Kirche"

Die stv. kfd-Bundesvorsitzende Prof'in Dr. Agnes Wuckelt ist Delegierte in der Synodalversammlung des Synodalen Wegs. Foto: kfd/Anne Orthen

kfd zur heutigen Ankündigung eines mehrjährigen Prozesses einer weltweiten Bischofssynode in Rom

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) - Bundesverband e.V. äußert sich zur Ankündigung des Vatikans, im Oktober die Bischofssynode unter dem Thema "Für eine synodale Kirche: Gemeinschaft, Partizipation und Mission" zu eröffnen.

Prof'in Dr. Agnes Wuckelt, stellvertretende kfd-Bundesvorsitzende sagt dazu:

"Wir begrüßen die Ankündigung des Vatikans, im Oktober einen dreijährigen, weltweiten Prozess zu starten, der die Synodalität der Kirche ernstnimmt. Wir als kfd unterstützen den Prozess gerne mit unseren Erfahrungen, unserer Kompetenz und unserer Expertise, die wir bereits in den Synodalen Weg in Deutschland einbringen. Wir erwarten, dass von diesem Prozess positive Signale für die Zukunft unserer Kirche ausgehen."

Kontakt
Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands Bundesverband e.V.

Prinz-Georg-Straße 44
40477 Düsseldorf

Telefon: 0211 44992-0
Fax: 0211 44992-75

kontaktat-Zeichenkfd.de

Stand: 21.05.2021
Das könnte Sie auch interessieren