21. November 2014 Aktuelles

kfd-Ausschuss befasst sich mit den gesundheitliche Folgen hormonell wirksamer Chemikalien in Kunststoffen

"Das geht unter die Haut": Um die gesundheitlichen Folgen hormonell wirksamer Chemikalien geht es bei der Herbsttagung des Ständigen Ausschusses "Hauswirtschaft und Verbraucherthemen" am 21./22. November in Mainz. Bereits die Frühjahrstagung unter der Überschrift "Das kommt mir nicht in die Tüte" hatte gezeigt, dass der Gebrauch von Kunststoffen Auswirkungen auf die Gesundheit hat. Bedenklich sind vor allem hormonell wirksame Substanzen wie Bisphenol A.

Die Tagung wird vom BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz) und der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (VZ-NRW) unterstützt. Es referieren Sarah Häuser, wissenschaftliche Mitarbeiterin im "Projekt Chemikalienpolitik und Nanotechnologie" beim BUND, und Philip Heldt, Umweltberater VZ-NRW. Sie informieren über den aktuellen Diskussionsstand und stellen Aktionen und Forderungen der Umwelt- und Verbraucherverbände vor.

Kontakt
Saskia Bellem

Pressesprecherin

Telefon: 0211 44992-25

saskia.bellemat-Zeichenkfd.de

Stand: 21.11.2014