Ständiger Ausschuss "Hauswirtschaft und Verbraucherthemen"

Sprecherin Anni Rennock (links) und ihre Stellvertreterin Margot Klein. Foto: Sabine Schleiden-Hecking

Der Ständige Ausschuss "Hauswirtschaft und Verbraucherthemen" konstituierte sich im Rahmen der neuen Satzung des kfd-Bundesverbandes e.V. im März 2013. Er ist hervorgegangen aus der bereits 1964 gegründeten Gemeinschaft Hausfrauen, integrierte Berufsgemeinschaft in der kfd. Sprecherin ist Anni Rennock aus dem kfd-Diözesanverband Osnabrück; sie gehört auch dem kfd-Bundesvorstand an. Stellvertretende Sprecherin ist Margot Klein (kfd-Diözesanverband Trier). Beide wurden im Oktober 2013 für eine Amtsperiode von vier Jahren gewählt.

Ziele und Aufgaben

  • Die  Anerkennung und Aufwertung der Haus- und Familienarbeit,
  • Gendergerechte Verteilung von Erwerbs-, Hausarbeit und Pflege,
  • Förderung der Alltagskompetenz in Haushalten,
  • Förderung der hauswirtschaftlichen Berufsausbildung, Fort- und Weiterbildung,
  • Einsatz für rentenwirksame Anerkennung von Erziehungs- und Pflegeleistungen,
  • Einsatz für sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse im Privathaushalt,
  •  Klimaschutz und Verbraucherschutz,
  • Aufklärung und Sensibilisierung in Hauswirtschafts- und Verbraucherfragen,
  • politische Lobbyarbeit,
  • Informations- und Weiterbildungsangebot.

Vertretungen

Der Ständige Ausschuss "Hauswirtschaft und Verbraucherthemen" vertritt die kfd in den Mitgliedsversammlungen und Gremien folgender Organisationen:

Zum Nachlesen

Gut zu wissen

Initiates file downloadHistorie und Arbeitsweise (PDF-Dokument zum Herunterladen, 47 KB)