Der Weltgebetstag der Frauen

Zum WGT 2016: Ruth Mariet Trueba Castro/Kuba, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

Der Weltgebetstag der Frauen (WGT) ist die größte ökumenische Basisbewegung von Frauen. Das Motto lautet: Informiert beten - betend handeln. Am 4. März 2016 stand Kuba im Fokus: "Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf".

Was bedeutet und bezweckt der Weltgebetstag?

Der Weltgebetstag bedeutet:

  • Feier eines ökumenischen Gottesdienstes in unzähligen christlichen Gemeinden weltweit.
  • Die Liturgie wird jedes Jahr von Frauen eines anderen Landes verfasst.
  • Datum: Jeweils am ersten Freitag im März.

Frauen bereiten den Gottesdienst vor und laden die ganze Gemeinde dazu ein.

Intensive Vorbereitung der Gottesdienste auf allen Ebenen durch Tagungen und Arbeitshilfen.

Ziele:

  • Wege zueinander finden über Konfessionen und nationale Grenzen hinweg.
  • Miteinander beten - füreinander eintreten im Geist des gemeinsamen Gebets und der geschwisterlichen Einheit in Jesus Christus.
  • Lebenssituationen von Frauen in anderen Ländern kennen und verstehen lernen.
  • Vor Ort die gemeinsame christliche Verantwortung als Frauen stärken. Weltweite Solidarität durch Förderung von Frauenprojekten aus der Kollekte und durch Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland.

Vorschau

2017 Philippinen: "Was ist denn fair?"
2018 Surinam: "All God's Creation is Very Good!"
2019 Slowakien: "Come - Everything is Ready"
2020 Simbabwe: "Rise! Take Your Mat and Walk".
2021 Vanuatu: "Build on a Strong Foundation".

Material

Zur Planung und Durchführung des Weltgebetstages wird umfangreiches aktuelles Material zur Verfügung gestellt. Das kann ab Oktober bei der "Medien Vertriebsgesellschaft" (mvg) Aachen bestellt werden, die auch den Versand für viele katholische Hilfswerke übernimmt.

Zum Online-Shop