SYNODALER WEG

Darum geht es

Der Synodale Weg ist ein über mehrere Jahre angelegter Prozess, der zu Reformen in der katholischen Kirche führen soll. Die kfd beteiligt sich daran und begrüßt ausdrücklich, dass Betroffene sexueller Gewalt in die Mitarbeit beim Synodalen Weg eingebunden werden.

Mehr

Synodaler Weg

Die Etappen

Die kfd ist beteiligt am Synodalen Weg, einem Weg mit zahlreichen Stationen und hoffentlich einem Ende, das die erhofften Reformen bringt.

Mehr

Der Synodale Weg

Die Synodalforen

Die inhaltliche Arbeit im Rahmen des Synodalen Weges findet in fünf Synodalforen zu verschiedenen Themen statt. Die Mitglieder der Foren erarbeiten entsprechende Vorlagen für die Synodalversammlung.

Mehr

Der Synodale Weg

Die Erwartungen der kfd

Die kfd sieht im Synodalen Weg die Chance auf Erneuerung, die die Kirche dringend braucht. Dabei darf es aber keine Denk- und Sprechverbote geben.

Mehr

Synodaler Weg

Zwischenrufe

Wie auch andere katholische Verbände und Organisationen äußert sich die kfd auch immer wieder kritisch zum Synodalen Weg.

Mehr

Der Synodale Weg

Junge Katholik*innen und der Synodale Weg

Junge Katholik*innen blicken anders auf den Synodalen Weg. U-30-Synodale haben sich dazu Anfang 2021 mit kfd-Vertreterinnen sowie ZdK-Generalsekretär Marc Frings bei einem Online-Gespräch ausgetauscht.

Mehr

Stand: 02.11.2021