Bundestagswahl 2017: Die Wahlprogramme im kfd-Check

Der kfd-Bundesverband unterstützt kfd-Frauen darin, eine gezielte und informierte Wahlentscheidung zu treffen. © Fotolia_37141910_contrastwerkstatt

Am 24. September 2017 wird ein neuer Bundestag gewählt.

Der kfd-Bundesverband unterstützt kfd-Frauen darin, die unterschiedlichen Parteiprogramme aus Frauenperspektive zu überprüfen und danach eine gezielte und informierte Wahlentscheidung zu treffen.

Dafür werden im Folgenden zu sechs kfd-relevanten Themen die Positionen von CDU, SPD, Grünen, FDP, Linken und AfD den Positionen der kfd gegenübergestellt. Für eine umfassende Meinungsbildung ist es wichtig, sich objektiv mit Aussagen dieser Parteien auseinanderzusetzen.

Grundlage für die zusammengefassten Aussagen der Parteien sind die bisher vorliegenden Programme und Programmentwürfe. Die endgültigen Wahlprogramme aller Parteien werden voraussichtlich Ende Juni vorliegen. Die Materialien werden dann entsprechend aktualisiert.

Die Positionen der kfd und der Parteien zu den Themen:

Opens internal link in current windowGleichstellung von Frauen und Männern

Opens internal link in current windowHaushaltsbezogene Dienstleistungen

Opens internal link in current windowNachhaltigkeit und Klimaschutz

Opens internal link in current windowNeue Arbeitszeitmodelle für Frauen und Männer

Opens internal link in current windowRente

Opens internal link in current windowZuwanderung und Integration

Arbeitsmaterial 

In der rechten Spalte werden Materialien und Vorschläge für die Arbeit vor Ort im Vorfeld der Bundestagswahl angeboten.

Eine Möglichkeit, wie Sie sich mit den Positionen der kfd und denen der Parteien in Gruppenarbeit auseinandersetzen können, sind Themen-Tische (siehe Foto).

Mehr dazu gibt es in der Anleitung zur Arbeit mit den Themenpapieren.

Ebenfalls finden Sie in der rechten Spalte Hintergrundinformationen darüber, wie die Bundestagswahl funktioniert, worin sich Erst- und Zweitstimme unterscheiden und was Überhangmandate sind.

Empfehlungen

Forderungen und Empfehlungen zur Bundestagswahl von Institutionen und Gremien, in denen sich die kfd engagiert:

Opens internal link in current window Forderungen des Rentenbündnisses der katholischen Verbände  (PDF, 280 KB)

Opens internal link in current window Forderungen des Deutschen Frauenrats (PDF, 473 KB)

Opens internal link in current window Empfehlungen des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE) (PDF, 315 KB)

Opens internal link in current window Wahlprüfsteine der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) (PDF, 607 KB)

Opens external link in new windowSammlung katholischer Initiativen zur Wahl, zusammengestellt auf der Seite des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) (Link)

Opens internal link in current window AGIA zur Bundestagswahl (PDF, 108 KB)

Opens external link in new windowKlima-Allianz Deutschland zur Bundestagswahl (Link)

Wahlprogramme

Bisher liegen Wahlprogramme/ Programmentwürfe folgender Parteien vor:

CDU (liegt noch nicht vor)

Opens external link in new windowSPD

Opens external link in new windowGrüne

Opens external link in new windowFDP

Opens external link in new windowLinke

Opens external link in new windowAfD

 

 

Kontakt

Dr. Heide Mertens
Opens window for sending emailHeideMertens(at)kfd.de

Anja Bäker
Opens window for sending emailanja.baeker(at)kfd.de

Podiumsdiskussion

"Politik geschlechtergerecht": Am 14. Juli lädt der kfd-Bundesverband in Kooperation mit den Diözesanverbänden in NRW zur Podiumsdiskussion zum Thema Gleichstellung von Frauen und Männern herzlich ins Maxhaus nach Düsseldorf ein. Es diskutieren die Bundestagskandidatinnen Katja Dörner (Bündnis 90/ Grüne), Kerstin Griese (SPD) und Sylvia Pantel (CDU).

Weitere Informationen zur Diskussion und zur Anmeldung (bis 30. Juni) gibt es hier.

Hintergründe

Wahl-O-Mat

Der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017 startet ca. zwei bis vier Wochen vor der Wahl am 24. September. Weitere Informationen gibt es hier.