03. Dezember 2021 Presse

An Angela Merkel weiter ein Beispiel nehmen

Angela Merkel und die ehemalige kfd-Bundesvorsitzende Maria Theresia Opladen bei der Feier zum 80-jährigen Bestehen der kfd

kfd-Statement zum Abschied der scheidenden Bundeskanzlerin

Düsseldorf, 3. Dezember 2021. Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) -Bundesverband e.V. wünscht der scheidenden Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel für ihren neuen Lebensabschnitt alles Gute und Gottes Segen und zollt ihr Respekt für ihre Verdienste in den vergangenen 16 Jahren. 

„Wir haben Merkels Klugheit und Besonnenheit in einer von vielen Alphamännern geprägten Welt, ihren Überblick, ihre Analyse- und Kompromissfähigkeit und ihren unbedingten Willen, auszugleichen und zu versöhnen, immer sehr geschätzt“, würdigt kfd-Bundesvorsitzende Mechthild Heil. „Diese Eigenschaften halten eine Gesellschaft zusammen. Wir werden uns daran auch weiter ein Beispiel nehmen.“

Angela Merkel war der kfd schon vor ihrer Kanzlerschaft verbunden. 1993 besuchte sie die Bundesdelegiertenversammlung der kfd in Neuss, als damalige Familien- und Frauenministerin und forderte dazu auf, bestehende Rollenklischees bei der Kindererziehung zu überwinden. 2008 war sie als Bundeskanzlerin wiederum Gast und gratulierte dem kfd-Bundesverband bei der Bundesdelegiertenversammlung zum 80-jährigen Bestehen. „Ich erinnere mich, dass sie sehr beeindruckt war, als wir als größter katholischer Frauenverband zehntausende Unterschriften für die Mütterrente gesammelt haben. Das Engagement der kfd-Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft war ihr ein großes Anliegen“, so Heil.

Die kfd nimmt die Abschiedsbotschaft der scheidenden Kanzlerin gerne mit auf den weiteren Weg. „Wir werden natürlich unsere Fröhlichkeit im Herzen behalten“, verspricht Heil. Und an Angela Merkel gerichtet: „Nun werfen wir Ihnen in Gedanken jede Menge rote Rosen zu!“

Kontakt
Pressestelle

Telefon: 0211 44992-25

presseat-Zeichenkfd.de

Stand: 03.12.2021