Urlaub in der Heimat

Die warmen Sommertage ziehen uns an die frische Luft: Einfach mal entspannen, das Wetter genießen oder etwas Neues sehen - und dafür muss man gar nicht in die Ferne schweifen! Denn auch Deutschland hat viele schöne Orte, zu denen sich ein Ausflug lohnt. "Frau und Mutter" hat bei den kfd-Diözesanverbänden und dem -Landesverband nachgefragt: Welches Ausflugsziel in Ihrer Region ist empfehlenswert? Klöster, Rad- und Wanderwege, Museen - viele Tipps sind dabei zusammengekommen. Los geht's auf eine Reise durch ganz Deutschland!

DV Hamburg

5.000 Treppenstufen - wer die erklimmt, bekommt einen wunderbaren Blick in und über den Hamburger Stadtteil Blankenese. Die Stufen im sogenannten Treppenviertel führen durch enge Gässchen hindurch, entlang an hübschen und urigen Häusern - und natürlich vorbei an den Villen der "Schönen und Reichen". Wer dann immer noch nicht genug vom Laufen hat, kann entlang der Elbe die rund zwölf Kilometer zu den Landungsbrücken spazieren.
www.hamburg.de

 

LV Oldenburg

Wie lebt es sich eigentlich im Nordwesten der Republik? Das kann man im Museumsdorf Cloppenburg erfahren. Das Freilichtmuseum zeigt verschiedene Ausstellungen, etwa über die "Umweltgeschichte(n) des Nordwestens" oder die Landwirtschaft, und etwa 50 Gebäude auf dem großen Gelände des Museums veranschaulichen das Leben in der Region zwischen dem 16. und dem 20. Jahrhundert.
www.museumsdorf.de

 

DV Osnabrück

Die Gedanken schweifen lassen, die Natur genießen und zur Ruhe kommen: All das ist auf dem Hümmlinger Pilgerweg im Emsland möglich. Rund 90 Kilometer sind auf dem Rundweg zu bewältigen, die sich in mehrere Etappen einteilen lassen. Sehenswürdigkeiten, wie das Schloss Clemenswerth oder die Mariengrotte auf dem Waldfriedhof, laden zum Verweilen und Sinnspruchtafeln auf dem Pilgerweg zu innerer Einkehr ein.
www.huemmlinger-pilgerweg.de

 

DV Paderborn

Der Teutoburger Wald ist eng verknüpft mit dem Hermannsdenkmal. Aber es gibt dort auch noch mehr zu entdecken: In Werther (Westfalen) zeigt das Museum Peter August Böckstiegel die Werke des dort geborenen und verstorbenen Künstlers. Außerdem kann das Künstlerhaus selbst besichtigt werden.
www.museumpab.de

 

DV Münster

Bei dem Stichwort "Münsterland" denken viele sofort ans Fahrrad fahren. Bestens geeignet dafür ist auch die im Westmünsterland gelegene Route um das Zwillbrocker Venn. Auf der Flamingo-Route etwa können 450 Kilometer per Rad durch Deutschland und die Niederlande zurückgelegt werden; und sie führt tatsächlich an einer Flamingo-Brutkolonie vorbei. Infos bietet die Biologische Station Zwillbrock.
www.bszwillbrock.de

 

DV Essen

Das Ruhrgebiet verbinden die meisten Menschen mit dem Bergbau: Die Kohleförderung gestaltete die Region über viele Jahrzehnte maßgeblich mit. Einblicke in diese Zeit gibt es auf dem Gelände des UNESCO-Welterbe Zeche und Kokerei Zollverein in Essen, auch als "schönste Zeche der Welt" bekannt. Verschiedene Ausstellungen und Führungen nehmen die Gäste mit auf eine Reise durch die Geschichte.
www.zeche-zollverein.de

DV Aachen

In Nettetal-Kaldenkirchen, etwa 30 Kilometer von Mönchengladbach und 45 Kilometer von Krefeld entfernt, können auf einem Gebiet von rund 3,5 Hektar Mammutbäume bestaunt werden. Bis zu 40 Meter hoch wachsen die Berg-, Urwelt- und Küstenmammutbäume auf der Sequoiafarm Kaldenkirchen, die vor rund 70 Jahren von Privatleuten gegründet wurde.
www.sequoiafarm-kaldenkirchen.de

 

DV Köln

In Neuss, etwa 40 Kilometer von Köln und 20 Kilometer von Düsseldorf entfernt, liegt das Museum Insel Hombroich. Auf einem Areal von rund 21 Hektar sollen Kunst und Natur gemeinsam erlebbar werden. Das Außergewöhnliche: Die Ausstellungsgebäude sind teils selbst Skulptur und können von den Besucherinnen und Besuchern eigenständig oder angeleitet durch Künstlerinnen und Künstler erkundet werden. www.inselhombroich.de

 

DV Limburg

Viele Sehenswürdigkeiten gibt es in Weilburg an der Lahn zu erkunden, einer hessischen Stadt mit rund 13.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Hoch über Weilburg thront das Schloss, von dem aus sich ein weitläufiger Blick über den anerkannten Luftkurort bietet. Auch die Schlosskirche und natürlich der Schlossgarten sind einen Besuch wert. Ein weiteres Highlight ist die bundesweit einzige Kristallhöhle in Kubach.
www.weilburg.de

 

DV Fulda

Einen eindrucksvollen Einblick in die Geschichte Deutschlands bietet die Gedenkstätte Point Alpha in Geisa, nähe Fulda. An dem ehemaligen US-Beobachtungsstützpunkt, zwischen originalen Grenzanlagen und den Baracken der Soldaten, auf dem "Weg der Hoffnung", einem Kunstprojekt oder in der Ausstellung im "Haus auf der Grenze" erfahren die Besucherinnen und Besucher Wissenswertes über das geteilte Deutschland. www.pointalpha.com

 

DV Trier

Entspannte Radtouren oder Wanderungen inmitten der Natur bieten sich in der Eifel an. Vorbei an mit Wasser gefüllten Senken, den sogenannten Maaren, dem Ferschweiler Plateau oder Wasserfällen: Verschiedene Routen versprechen sowohl passionierten Radfahrerinnen und Radfahrern, Wandererinnen und Wanderern als auch Familien einen aktiven Tag im Grünen.
www.eifel.info

DV Mainz

Wer in kürzester Zeit drei Bistümer besuchen möchte, liegt mit einem Start in Bingen am Rhein genau richtig. Zugehörig ist die Stadt dem Diözesanverband Mainz - die Nachbarbistümer Limburg und Trier allerdings sind nur eine Flussbreite entfernt. Doch auch der Ort an sich hat einiges zu bieten: Auf dem Rochusberg etwa befindet sich die Rochuskapelle und an vielen Orten, wie dem Hildegard-Forum der Kreuzschwestern, kann man Hildegard von Bingen begegnen.
www.bingen.de

 

DV Speyer

Viele historische Sehenswürdigkeiten gibt es in Bad Dürkheim, rund 35 Kilometer von Speyer entfernt, zu sehen: die Klosterruine Limburg, eine ehemaligen Benediktinerabtei, zum Beispiel. Sie ist frei zugänglich, zudem finden dort Führungen und diverse Veranstaltungen wie der "Limburg Sommer" mit Theater, Open-Air-Kino und Musik statt. Auch ein römisches Weingut und die Schloss- und Festungsruine Hardenburg gibt es in Bad Dürkheim zu besichtigen.
www.bad-duerkheim.com

 

DV Hildesheim

Die Region Eichsfeld, die sich zwischen Niedersachsen, Thüringen und Hessen erstreckt, bietet viele Ausflugsziele. Eines ist Duderstadt (Niedersachsen), eine alte Fachwerk-Stadt mit etwa 600 dieser Häuschen. Zudem schmückt die Basilika St. Cyriakus, die 2015 von Papst Franziskus zur Basilika minor erhoben wurde, das Stadtbild (www.duderstadt.de). Im Eichsfeld gibt es auch viele Wallfahrtsorte, wie "Maria in der Wiese" in Germershausen. 
www.wallfahrten-eichsfeld.de

 

DV Erfurt

Ein Meer aus Blumen bietet der Erfurter Garten- und Freizeitparkt auf dem Cyriaksberg. Der so genannte "egapark" beherbergt auf rund 36 Hektar zahlreiche Themengärten, etwa einen Japanischen Garten und einen Stauden- und einen Rosengarten, sowie das Deutsche Gartenbaumuseum und einen Naturlehrpfad. Zudem gibt es im "egapark" verschiedene Veranstaltungen wie Workshops oder das Lichterfest.
www.egapark-erfurt.de

 

DV Dresden-Meißen

Semperoper, Frauenkirche, Schloss Pillnitz, Zwinger - viele beeindruckende Bauten sind in der Stadt Dresden zu bestaunen. Verschiedene Führungen bieten Informationen und Wissenswertes rund um die geschichtsträchtige Stadt. Eine Besonderheit ist sicherlich das "Erich Kästner Viertel"; der Autor lebte einst in der Dresdner Neustadt. Erholung in der Natur verspricht ein Ausflug in die Sächsische Schweiz.
www.dresden.de

 

DV Görlitz

Im Spreewald kommen aktive Ausflügler auf ihre Kosten: Wandererinnen und Wanderer können das Unesco-Biosphärenreservat auf verschiedenen Wegen entdecken, die zwischen 5 und 25 Kilometer lang sind. Auf Wasserstraßen und vorbei an handbetriebenen Schleusen oder unter alten Holzbrücken hindurch geht es mit dem Kanu, und wer die Kulturlandschaft mit dem Rad erkundet, kann sogar mehr über die typische Spezialität erfahren: Auf dem Gurkenradweg geht es an Gurkenfeldern und Anbaugebieten entlang durch den Spreewald.
www.spreewald.de

DV Berlin

Raum für Kunst, Kultur und Natur bietet das Kloster Chorin in Brandenburg. Ganzjährig erwarten die Besucherinnen und Besucher Ausstellungen, Lesungen, Konzerte und Führungen in den altehrwürdigen Räumlichkeiten des ehemaligen Zisterzienserklosters. Die Landschaft rund um das Kloster lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein.
www.kloster-chorin.org

 

DV Magdeburg

Im Stadtpark Rotehorn in Magdeburg finden Besucherinnen und Besucher nicht nur die Möglichkeit für ausgiebige Spaziergänge: Der Adolf-Mittag-See inmitten des Parks auf der Elbinsel eignet sich für Bootstouren, Kinder können sich auf Spielplätzen austoben und auf der Aussichtsplattform des Albinmüller-Turms, die in 252 Stufen oder per Fahrstuhl zu erreichen ist, ergibt sich ein weiter Blick über die Stadt - bei gutem Wetter sogar bis zum Brocken.
www.magdeburg.de

 

DV München-Freising

Bad Reichenhall ist bekannt für sein Salz und bietet seinen Gästen allerlei Sehens- und Wissenswertes rund um den Rohstoff: Bei einer Führung durch die Alte Saline können Stollensystem und Fördertechnik erkundet und im Salzmuseum die Bedeutung von Salz entdeckt werden. In der Solegrotte kann man bei einem Atemtraining mal richtig durchatmen und rund 20 Kilometer entfernt, in Berchtesgaden, befindet sich ein Salzbergwerk.
www.bad-reichenhall.de

 

DV Freiburg

Nichts für schwache Nerven ist der Baumkronenweg in Waldkirch, etwa 20 Kilometer von Freiburg im Breisgau entfernt: Vom Pfad über den Baumwipfeln bietet sich ein einmaliger Blick über den Schwarzwald. Auf dem Gelände des Naturerlebnisparks Waldkirch laden zudem noch ein Sinnesweg, ein Abenteuer- und Barfußpfad, ein Baumhaus und eine große Röhrenrutsche zu einem schönen Tag in der Natur ein.
www.baumkronenweg-waldkirch.de

Erstmals erschienen in der "Frau und Mutter"-Ausgabe 7/8 2019

Stand: 17.06.2020