20. bis 22. November 2020 

Populismus und Antifeminismus

Starke Frauen für eine starke Demokratie

Populistische Strömungen scheinen in den letzten Jahren an Zustimmung zu gewinnen. Verschwörungstheoretiker*innen nutzen das Coronavirus, um Misstrauen gegen Politiker*innen zu schüren. Die Auswirkungen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, wie Rassismus und Frauenfeindlichkeit, werden in Anschlägen wie im Februar 2020 in Hanau deutlich.

kfd-Frauen stehen jedoch für Geschlechtergerechtigkeit und Weltoffenheit. Sie setzen sich für eine demokratische Werteordnung ein und kritisch mit politischen Parolen auseinander.

Insbesondere mit Hinblick auf die Bundestagswahl 2021 ist es wichtig, den Fragen nachzugehen, welche Prinzipien vor allem rechtspopulistische Parteien verfolgen und welchen gesellschaftlichen Einfluss sie haben. Daneben wird an diesem Wochenende in vielen praktischen Übungen die eigene politische Haltung auf den Prüfstand gestellt und das Demokratieverständnis gestärkt.

Mainz, 20. bis 22. November 2020

Referentinnen: Melanie Walfort, Online-Redakteurin, kfd-Bundesverband, Düsseldorf; Stefanie Elies, Referatsleitung Forum Politik und Gesellschaft, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin

Verantwortlich: Anja Weiß, Referentin für Gesellschaftspolitik, kfd-Bundesverband, Düsseldorf

Anmeldung: ute.chrubasikat-Zeichenkfd.de

Zielgruppe: Alle politisch interessierten kfd-Mitglieder und weitere Interessierte

Ausschreibungsunterlagen

Stand: 18.06.2020