08. Februar 2021 Presse

"Wir gehen entschieden weiter mit in die Zukunft unserer Kirche"

(v.l. oben): Lucia Lagoda, Brigitte Vielhaus und Prof'in Dr. Agnes Wuckelt bei der Online-Konferenz des Synodalen Wegs. Screenshot: kfd

Das Fazit der kfd nach dem Abschluss der Online-Konferenz des Synodalen Wegs am 4. und 5. Februar

"Nach dem guten, angeregten geistlichen und inhaltlichen Austausch bei der Online-Konferenz gehen wir als kfd auf dem Synodalen Weg entschieden weiter mit in die Zukunft unserer Kirche.

Wir setzen uns mutig weiter mit vielen anderen für Veränderungen ein. Unsere Kirche soll ein Ort für Menschen jeden Geschlechts, Menschen jeder sexuellen Orientierung und jeden Alters sein.

"Wir müssen mit den Betroffenen reden, nicht über sie."

Wir unterstützen die anstehenden Reformschritte besonders in den Bereichen der Erneuerung der Sexualmoral, der gerechten Verteilung von Macht, dem Einsatz für Geschlechtergerechtigkeit und dem Zugang von Frauen zu allen Diensten und Ämtern.

Dass wir auf diesem Weg im Bereich der sexualisierten Gewalt ab jetzt durch einen Betroffenenbeirat unterstützt werden, ist ein richtiges und wichtiges Zeichen. Wir müssen mit den Betroffenen reden, nicht über sie."

Von der kfd sind Prof'in Dr. Agnes Wuckelt (stv. kfd-Bundesvorsitzende), Lucia Lagoda (kfd-Bundesvorstandsmitglied) und Brigitte Vielhaus (kfd-Bundesgeschäftsführerin) Delegierte in der Synodalversammlung.

Kontakt
Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands Bundesverband e.V.

Prinz-Georg-Straße 44
40477 Düsseldorf

Telefon: 0211 44992-0
Fax: 0211 44992-75

kontaktat-Zeichenkfd.de

Stand: 08.02.2021
Das könnte Sie auch interessieren