02. Juli 2018 Presse

Brigitte Vielhaus ist neue Bundesgeschäftsführerin der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands

Seit dem 1. Juli 2018 ist Brigitte Vielhaus kfd-Bundesgeschäftsführerin. Foto: kfd/Kay Herschelmann

Seit 1987 in der kfd-Bundesgeschäftsstelle tätig, folgt Brigitte Vielhaus auf Beate Kruse, die zum 30. Juni 2018 in den Ruhestand gegangen ist.

Der kfd-Bundesverband hat zum 1. Juli neben Jutta Laege als neue Chefredakteurin der Mitgliederzeitschrift "Frau und Mutter" einen weiteren Personalwechsel in einer Leitungsfunktion vorgenom­men: Brigitte Vielhaus folgt als Bundesgeschäftsführerin auf Beate Kruse, die in den Ruhestand gegangen ist.

Vielhaus, geboren 1959 (Alter: 58) in Ratingen, machte 1984 ihren Abschluss lic.theol. in Theologie und Philosophie an der Universität Fribourg/CH.

1999 erwarb sie nach Abschluss einer vierjährigen Ausbildung den Counselor grad. in Methoden der Humanistischen Psychologie am Institut für Humanistische Psychologie e.V., Eschweiler.

Seit 1987 ist sie in der kfd-Bundesgeschäftsstelle tätig, zunächst als Assistentin des Generalpräses, später als Bildungsreferentin mit Schwerpunkt Ökumenische Dekade "Solidarität der Kirchen mit den Frauen".

In ihre erste Führungsposition wechselte sie 2001 als Leiterin der Abteilung Verbandliche Projekte, 2007 übernahm sie die Leitung der Abteilung Theologie/Kirche.

Aktuell begleitet sie bis 2019 das auf drei Jahre angelegte wissenschaftliche Forschungs­projekt zur Mitgliederwerbekampagne "Frauen.Macht.Zukunft." in Zusammenarbeit mit der Universität Würzburg.

Vielhaus ist ehrenamtliche Beerdigungsbeauftragte des Bistums Aachen und engagiert sich in der kfd vor Ort. In ihrer Freizeit spielt sie gerne Tennis.

Kontakt
Saskia Bellem

Pressesprecherin

Telefon: 0211 44992-25

saskia.bellemat-Zeichenkfd.de

Stand: 02.07.2018
Das könnte Sie auch interessieren