16. November 2015 Aktuelles

Die kfd trauert um die Opfer der Terroranschläge

Foto: Marie-Luise Langwald

Die kfd trauert um die Opfer der Terroranschläge in Paris und lädt zum Gebet ein. Sie greift dabei das Gebet der Initiative der Ordensleute für den Frieden auf. "Wir kommen in Ängsten zu dir, ratlos und ohnmächtig angesichts der Gewalt um uns und in uns", heißt es dort.

Friedensgebet

Gott, du bist ein Gott des Lebens, und du willst,
dass wir in deiner Schöpfung Leben in Fülle haben.
Wir kommen in Ängsten zu dir,
ratlos und ohnmächtig angesichts der Gewalt um uns und in uns.

Wandle uns in der Tiefe unseres Herzens zu Menschen,
durch die dein Friede in unsere Welt getragen wird.

Segne mit deinem Geist der schöpferischen Phantasie
und der Geduld alle Menschen,
die mit uns auf dem Weg sind zu deinem Reich des Friedens.

Sende deinen Geist auch in die Herzen derer,
die gefangen sind im Netz der Gewalt – als Täter und Opfer –
und lass uns nie die Suche nach dem Gespräch mit ihnen aufgeben.

Der du uns Vater und Mutter bist
und uns in unserem Bruder Jesus Christus vorgelebt hast,
wie wir Gewalt überwinden und Frieden schaffen können. Amen.

Kondolieren

In verschiedenen deutschen Großstädten haben die Stadtverwaltungen Kondolenzbücher ausgelegt, damit Bürgerinnen und Bürger ihr Mitgefühl ausdrücken können. Online bietet die Kampagnenorganisation Campact die Möglichkeit, sich einer Solidaritätserklärung anzuschließen. Hier lesen Sie mehr.

Kontakt
Saskia Bellem

Pressesprecherin

Telefon: 0211 44992-25

saskia.bellemat-Zeichenkfd.de

Stand: 16.11.2015