Ökumenisch handeln

 

 

 

 

 

Aus dem kfd-Positionspapier "Frauen geben Kirche Zukunft":
"Wir treten für eine Kirche ein,
•    in der ökumenisches Handeln bewusst gefördert wird,
•    die die theologischen Hindernisse für die Einheit der Kirche überwindet,
•    die das besondere Glaubenszeugnis konfessionsverbindender Ehen und Familien wertschätzt,
•    die von den Erfahrungen der Frauen mit dem Weltgebetstag lernt,
•    die den ökumenischen Schöpfungstag feiert,
•    die regelmäßig zu ökumenischen Gottesdiensten einlädt,
•    in der Gastfreundschaft gegenüber den anderen Konfessionen selbstverständlich wird,
•    in der künftig auch die Eucharistie- und Abendmahlsgemeinschaft verwirklicht wird."

Für die kfd gehört das ökumenisches Handeln zum Selbstverständnis. Im langjährigen Engagement und bewährter Praxis für den Weltgebetstag und auf Bundesebene mit der Mitarbeit im Christinnenrat und im Ökumenischen Forum Christlicher Frauen Europa ist sie national und international vertreten.

Zum Herunterladen:

Die "Ökumenische Orientierungshilfe" der kfd, veröffentlicht zum 2. Ökumenischen Kirchentag 2010 (PDF-Datei, 279 KB)

Die Ökumenischen Leitsätze des Christinnenrates (PDF-Dokument, 57 KB)

Anregungen für die Förderung der Ökumene vor Ort (PDF-Dokument, 55 KB)