kfd greift das Tabuthema "Gewalt in der Pflege" auf

Vor dem Hintergrund der kfd-Aktion "Häusliche Gewalt ist kein Schicksal - Suchen Sie Hilfe!" hat der kfd-Bundesverband anlässlich des Internationalen Tages "Nein zu Gewalt an Frauen" am 25. November 2009 alle Mitglieder aufgerufen, sich besonders mit dem Thema "Gewalt in der Pflege" auseinanderzusetzen. Damit rückt die kfd bewusst ein Thema in den Mittelpunkt der diesjährigen Aktionen rund um den 25. November, das in der Öffentlichkeit weitgehend tabuisiert ist.

Von den ca. 2,3 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland werden etwa zwei Drittel zu Hause gepflegt; die übrigen in stationären Einrichtungen. In beiden Fällen sind vor allem Personalmangel, Überlastung, Unkenntnis sowie fehlende Aus- und Weiterbildung Ursache für vielfältige Formen verbaler, psychischer und physischer Gewalt - sowohl gegenüber Gepflegten als auch gegenüber Pflegenden. Bei einer vom Bundesfamilienministerium in Auftrag gegeben Studie gab fast die Hälfte der befragten pflegenden Angehörigen an, in den letzten zwölf Monaten einmal psychische Gewalt angewendet zu haben, jedeR fünfte berichtete von physischer Gewalt in der Pflege.

Hier finden Sie Informationen und Arbeitsmaterial für Aktionen vor Ort

  • Gewalt ist auch in der Pflege kein unabwendbares Schicksal. Wir geben Hinweise dazu, wo und wie Sie Hilfe anbieten und finden können.
  • Gottesdienste und Veranstaltungen zum Thema sollen das Bewusstsein für menschenwürdige Pflege fördern. Sie finden hier Modelle und Methoden für Ihre Arbeit vor Ort.
  • Als Werbemittel können Sie die kostenlosen Taschentuchpäckchen und Flyer einsetzen, die der kfd-Bundesverband im Rahmen der Aktion "Häusliche Gewalt ist kein Schicksal" zur Verfügung stellt.
  • Notrufnummern, Buchtipps und weiterführende Links ergänzen unser Angebot.

Buchtipps

Martina Böhmer: "Erfahrungen sexualisierter Gewalt in der Lebensgeschichte alter Frauen. Ansätze für eine frauenorientierte Altenarbeit". Mit einem Vorwort von Luise F. Pusch. Frankfurt: Mabuse Verlag 2005, ISBN 3-933050
kfd-Bundesverband:  "Frauen stärken - Gewalt gegen Frauen überwinden", Arbeitshilfe zur Ökumenischen Dekade zur Überwindung von Gewalt. Bestellmöglichkeit über den kfd-Online-Shop.