Tag der Diakonin 2017

Mit einem Gottesdienst und einer zentralen Veranstaltung haben die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB), das Netzwerk Diakonat der Frau und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) am 29. April 2017 den "Tag der Diakonin" begangen. Er stand unter dem Motto "Ein Amt mit Zukunft - auch für Frauen" und fand mit rund 160 Frauen und Männern in der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart statt.

Fotos: KDFB/ Gaby Klöckner

Opens internal link in current windowZur Pressemitteilung

ZdK-Vizepräsidentin Dr. Claudia Lücking-Michel, KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth, kfd-Bundesvorsitzende Maria Theresia Opladen und Irmentraud Kobusch, Vorsitzende des Netzwerks Diakonat der Frau und stellv. kfd-Bundesvorsitzende, beim Tag der Diakonin in Stuttgart am 29. April 2017
ZdK-Vizepräsidentin Dr. Claudia Lücking-Michel, KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth, kfd-Bundesvorsitzende Maria Theresia Opladen und Irmentraud Kobusch, Vorsitzende des Netzwerks Diakonat der Frau und stellv. kfd-Bundesvorsitzende, beim Tag der Diakonin in Stuttgart am 29. April 2017
ZdK-Vizepräsidentin Dr. Claudia Lücking-Michel, KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth, kfd-Bundesvorsitzende Maria Theresia Opladen und Irmentraud Kobusch, Vorsitzende des Netzwerks Diakonat der Frau und stellv. kfd-Bundesvorsitzende, beim Tag der Diakonin in Stuttgart am 29. April 2017
Die zentrale Veranstaltung begann mit der Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes
Die Geistliche Begleiterin im kfd-Bundesverband Ulrike Göken-Huismann (rechts) war an der Vorbereitung beteiligt
Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand eine Bibelstelle aus dem Galaterbrief.
'Ihr alle seid Eins in Christus Jesus'(Gal 3.28)
'Engagement für den Diakonat der Frau. Der Internationale theologische Fachkongress 1997 - Aufbruch und Wirkung': Zu diesem Thema sprachen mit Dr. Verena Wodtke-Werner, Direktorin der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart (2.v.r.) Prof. Dr. Peter Hünermann (Dogmatiker), Dr. Dorothea Reininger (Universität Osnabrück) und Mechthild Jansen (Diözesanrat Essen und Geschäftsführerin der kfd im kfd-Diözesanverband Essen) (v.l.n.r.)
Am Nachmittag standen die Perspektiven für den sakramentalen Diakonat für Frauen im Mittelpunkt.
Zum Thema 'Ein Amt mit Zukunft – auch für Frauen. Bewertungen – Argumente - Perspektiven' diskutierten auf dem Podium Sr. Dr. Katharina Ganz (Generaloberin der Oberzeller Franziskanerinnen), Dr. Claudia Lücking-Michel MdB (Vizepräsidentin des ZdK), Bettina Jarasch MdA (Bundesvorstand Bündnis 90/Die Grünen), Prof. Dr. Hubert Wolf (Kirchenhistoriker) und Dr. Thomas von Mitschke-Collande (Unternehmensberater) (v.l.n.r.)
'Anregungen, Wünsche, Zukunftsversionen': Brigitte Vielhaus (stehend), Leiterin der Abteilung Theologie und Kirche in der kfd-Bundesgeschäftsstelle ...
... im Gespräch mit der kfd-Bundesvorsitzenden Maria Theresia Opladen, Irmentraud Kobusch, Vorsitzende des Netzwerks Diakonat der Frau, KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth und ZdK-Vizepräsidentin Dr. Claudia Lücking-Michel (v.l.n.r.)