kfd zertifiziert 15 neue Kulturmittlerinnen aus NRW

Gemeinsam lernen über religiöse und kulturelle Schranken hinweg: 15 Frauen aus Nordrhein-Westfalen erhielten am 20. Juni 2015 in Köln ihre Zertifikate als neue "Kulturmittlerinnen". Sie stammen aus Nigeria, Deutschland, Rumänien, Polen, der Türkei, der Ukraine und von den Philippinen. Ein Jahr lang haben sie sich vom kfd-Bundesverband in ihrer Freizeit zur ehrenamtlichen "Kulturmittlerin" ausbilden lassen. Auf Bundesebene hat das ungewöhnliche Projekt bereits zwei Auszeichnungen erhalten: den "Preis der deutschen Katholikentage – Aggiornamento-Preis" 2012 (2. Platz) und den Preis des "Bündnis für Demokratie und Toleranz" 2013.

Opens internal link in current windowHier lesen Sie mehr über das Projekt "Kulturmittlerin".

Fotos: Kornelia Danetzki

Mitglieder des Internationalen Frauentreffpunkts in Arnsberg, gegründet von den Kulturmittlerinnen Regine Prümen-Mündelein (ganz links) und Theresah Okamgba (3. von links).
Mitglieder des Internationalen Frauentreffpunkts in Arnsberg, gegründet von den Kulturmittlerinnen Regine Prümen-Mündelein (ganz links) und Theresah Okamgba (3. von links).
kfd-Bundesvorsitzende Maria Theresia Opladen eröffnet die Festveranstaltung.
Blick in den Saal.
Die beiden Kursleiterinnen Dr. Heide Mertens, Abteilungsleiterin beim kfd-Bundesverband,...
...und Diana Weber. Sie stellt noch einmal die Grundlagen der Fortbildung zur 'Kulturmittlerin' vor.
Blick in den Saal.
Das Improvisationstheater 'Reißverschluss' aus Sennestadt...
...erntet Applaus...
...und Lacher.
kfd-Bundesvorstandsmitglied Ulla Reinsch findet lobende Worte für das Engagement der Teilnehmerinnen und ihre Projekte.
Blick in den Saal.
Die Band 'Church Rocking' aus Köln...
...heizt die Stimmung an und begeistert.
Jetzt stellen die neuen Kulturmittlerinnen ihr Projekt in der Heimatgemeinde vor, hier: Irmgard Kirchhoff aus Dortmund (Projekt 'Kaffeeklatsch und mehr... Begegnung zwischen deutschen und türkischen Frauen).
Kulturmittlerin Christel Weichert aus Gladbeck. Gemeinsam mit Brigitte Schneider hat sie unter dem Motto 'Worte bauen Brücken' ein Deutsch-Angebot für Frauen im Internationalen Mädchenzentrum initiiert.
Mitglieder des Internationalen Frauentreffpunkts in Arnsberg, gegründet von den Kulturmittlerinnen Regine Prümen-Mündelein (ganz links) und Theresah Okamgba (3. von links).
'My life - Farben meines Lebens': Kunstprojekt und  Ausstellung in Höxter haben gleich fünf Kulturmittlerinnen initiiert: (von rechts) Annette Hesse, Lily Schulze, Luba Kaspruk, Uta Fechler und (am Mikrophon) Gülseren Aybay.
Hier ein Ausschnitt aus der Höxter' Ausstellung. Die Bilder hängen während der Veranstaltung im Saal.
Schnappschuss in der Mittagspause: kfd-Bundesvorstandsmitglied Anni Rennock (links) und kfd-Bundesvorsitzende Maria Theresia Opladen.
Weiter geht's mit der Projektvorstellung, hier: Kulturmittlerin Helga Klingbeil-Weber...
...und Kulturmittlerin Roswitha Friedrichs (rechts) mit ihren Mitstreiterinnen. Gemeinsam hat man in Viersen einen interkulturellen Märchentag veranstaltet.
Kulturmittlerin Regina Sindermann aus Herne berichtet vom interreligiösen Treff mit Thomaschristinnen.
Die drei Kulturmittlerinnen, die in Bielefeld einen interkulturellen Frauentreff eingerichtet haben: (von links) Zuzanna Stein, Christiane Möller, Magdalena Hofmann-Soare.
Herzlicher Applaus für das Engagement aller Beteiligten.
Jetzt überreicht Maria Theresia Opladen jeder Kulturmittlerin ihr Zertifikat, hier zum Beispiel an Luba Kaspruk.
Zum Schluss erhalten die Kursleiterinnen Dr. Heide Mertens (2. von links) und Diana Weber (Bildmitte) noch eine handfeste Dankeschön-Überraschung: Sie bekommen einen liebevoll bestickten Beutel, für den jede Teilnehmerin einen Leckerbissen aus ihrer Region oder ein kleines Geschenk aus ihrem Herkunftsland beigesteuert hat.