kfd-Symposium "Frauen.Arbeit.Rente."

Mit einem vom Bundesfamilienministerium geförderten Symposium zum Thema "Frauen.Arbeit.Rente." führte die kfd am 23./24. Oktober 2015 die gesellschaftspolitische Debatte um eine Gleichstellung von Frauen und Männern im Lebensverlauf fort. Die Hauptreferate in Mainz hielten Brigitte L. Loose von der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin und die Ökonomin Prof. Dr. Adelheid Biesecker aus Bremen. In Workshops wurden die Zusammenhänge zwischen bezahlter und unbezahlter Arbeit und Alterssicherung vertieft.

Hier lesen Sie mehr über das Symposium.

Fotos: Kornelia Danetzki

Die Moderation des Workshops 'Unbezahlt: Hausarbeit.Kinderziehung.Pflege.Ehrenamt.' hat Dr. Rosa Jahnen.
Die Moderation des Workshops 'Unbezahlt: Hausarbeit.Kinderziehung.Pflege.Ehrenamt.' hat Dr. Rosa Jahnen.
kfd-Bundesvorsitzende Maria Theresia Opladen bei der Begrüßung und Eröffnung.
Blick in den Saal...
... und auf die erste Fachreferentin, Brigitte L. Loose von der Deutschen Rentenversicherung Bund.
Looses Thema: 'Daten.Entwicklungen.FrauenRenten.'.
Die Moderation hat Dr. Heide Mertens, Abteilungsleiterin Politik/Gesellschaft beim kfd-Bundesverband.
Rückfragen und Diskussionsbeiträge...
... aus dem Publikum.
Dr. Rosa Jahnen, Bildungsreferentin beim kfd-Bundesverband, übernimmt die Moderation.
Die Ökonomin Prof. Dr. Adelheid Biesecker hält ihr Fachreferat über 'ArbeitsZeit.Lohn.Geschlecht.'.
Gruppenfoto mit (von links) Brigitte L. Loose, Prof. Biesecker, Maria Theresia Opladen.
Das FrauenKabarettKrefeld FKK hat während der Tagung mehrere umjubelte Auftritte. Hier ruft Bundeskanzlerin Merkel (Ute Lindemann-Degen) nach Gabriel - woraufhin nicht der SPD-Chef, sondern der Erzengel (Helga Klingbeil-Weber) erscheint.
Das Publikum...
... amüsiert sich köstlich.
Von links: Dr. Heide Mertens und Dr. Rosa Jahnen bedanken sich bei den Kabarettistinnen Helga Klingbeil-Weber und Ute Lindemann-Degen.
Der zweite Tagungstag beginnt mit einem 'Morgenlob' von Gislinde Fischer-Köhler, Fachstellenleiterin beim kfd-Bundesverband.
Jetzt werden vier Workshops angekündigt - von Ute Lindemann-Degen...
... und Helga Klingbeil-Weber. Sie ist im Hauptberuf Referentin für Hauswirtschaft und Verbraucherthemen beim kfd-Bundesverband.
Die Teilnehmerinnen ordnen sich den einzelnen Workshops zu.
Die Teilnehmerinnen ordnen sich den einzelnen Workshops zu.
Die Teilnehmerinnen ordnen sich den einzelnen Workshops zu.
Blick in den Workshop 'Pflege.Zuhause.Anerkennung.' Ganz rechts Gudrun Born von der Initiative 'Armut durch Pflege', Frankfurt am Main. Sie gibt den Input.
Arbeitsergebnisse werden verschriftlicht und ausgehängt. In der Bildmitte Elisabeth Rafflenbeul, frühere Vorsitzende des 'Freundes- und Förderkreises' der kfd.
Blick in den Workshop 'Unbezahlt: Hausarbeit.Kinderziehung.Pflege.Ehrenamt.'.
Gisela Göllner-Kesting, Referentin für Berufs- und Erwerbsarbeit beim kfd-Bundesverband, moderiert den Workshop 'Minijob.Niedriglohn.Mindestlohn.'
Den Input beim Workshop 'Minijob.Niedriglohn.Mindestlohn.' gibt Jutta Schmitz, M.A., vom Institut für Arbeit und Qualifikation, Uni Duisburg-Essen.
Die Moderation des Workshops 'Unbezahlt: Hausarbeit.Kinderziehung.Pflege.Ehrenamt.' hat Dr. Rosa Jahnen.
Gislinde Fischer-Köhler moderiert den Workshop 'Frauen.Alter.Armut.'.
Abschlussplenum mit Dr. Heide Mertens...
... und dem Dank an alle Beteiligten durch die kfd-Bundesvorstandsmitglieder Mechthild Burk, Ulla Reinsch und Barbara Striegel (von links).