Die kfd-Bundesversammlung 2013

Die kfd-Bundesversammlung 2013 tagte vom 30. Mai bis 1. Juni im Erbacher Hof in Mainz. Die rund 100 Delegierten aus 20 Diözesanverbänden und einem Landesverband wählten einen neuen Bundesvorstand und verabschiedeten ein Positionspapier mit dem Titel "Gleichstellung von Frauen und Männern im Lebensverlauf". Sie bekräftigten ferner die kfd-Forderung nach dem Diakonat für Frauen als Weiheamt und gaben grünes Licht für die Mitgliederkampagne "Frauen.Macht.Zukunft", die 2014 startet.

Fotos: Kay Herschelmann und Ulrike Brüne (2)

Herzlich willkommen!
Herzlich willkommen!
Herzlich willkommen!
Vor dem offiziellen Auftakt ein Mittagsgebet in der Kapelle des Erbacher Hofes, das die stellvertretende Bundesvorsitzende Irmentraud Kobusch leitet. Ein ARD-Fernsehteam filmt...
...und interviewt Bundesvorsitzende Maria Theresia Opladen.
Der Leitungstisch - je nach Tag und Tagesordnungspunkt wechselt die Besetzung.
Ein Blick in der Saal.
Ein Blick in der Saal.
Die Stimmzettel werden eingesammelt. In mehreren Wahlgängen sind insgesamt 9 Vorstands-Positionen zu besetzen.
Überrascht und überwältigt vom Zuspruch: Maria Theresia Opladen wird mit 90 von 91 Stimmen als Bundesvorsitzende wiedergewählt.
Blick in den Saal, als Opladen (Diözesanverband Köln) sich bei den Delegierten bedankt.
Auch die stellvertretenden Bundesvorsitzenden Irmentraud Kobusch (links, Diözesanverband Essen) und Anna-Maria Mette (Diözesanverband Paderborn) werden mit sehr hohen Zustimmungsraten in ihren Ämtern bestätigt.
Ebenfalls mit hoher Stimmenzahl als Bundesvorstandsmitglied wiedergewählt: Maria Josefa Bernal Copano (Diözesanverband Köln).
Neu im Bundesvorstand: Mechthild Burk (Diözesanverband Paderborn).
Ebenfalls neu im Bundesvorstand: Ursula Reinsch (Diözesanverband Köln).
Mit hoher Stimmenzahl als Bundesvorstandsmitglied wiedergewählt: Barbara Striegel (Diözesanverband Magdeburg).
Blick in den Saal.
Die neu gewählte Geistliche Begleiterin/Leiterin im Bundesvorstand: Ulrike Göken-Huismann (Diözesanverband Münster).
Nach 4 Jahren Vakanz hat der Bundesverband wieder einen Präses: Pater Dominik Kitta OPraem (Diözesanverband Essen).
Gratulationscour. Glück- und Segenswünsche für die Wieder- und für die Neugewählten.
Wie haben die kfd-Diözesanverbände im Rahmen des innerkirchlichen Dialogprozesses mit dem kfd-Positionspapier 'Frauen geben Kirche Zukunft' gearbeitet? Die Delegierten 'bestücken' Stellwände.
Isolde Niehüser, Referentin beim kfd-Bundesverband, stellt die Ergebnisse dem Plenum vor.
Bundesvorstandsmitglied Heidemarie Hetzler (Diözesanverband München) hatte nicht wieder kandidiert. Maria Theresia Opladen spricht ihr im Namen aller Dank, Lob und Anerkennung für die geleistete Arbeit aus.
Interessierter und bei der kfd gern gesehener Gast: Bettina Locklair, beim Kommissariat der deutschen Bischöfe - 'Katholisches Büro' in Berlin - u.a. zuständig für das Thema 'Bürgerschaftliches Engagement'.
Ein gleichstellungspolitisches Positionspapier wird beraten und beschlossen. Ute Klammer, Professorin an der Uni Duisburg-Essen und Vorsitzende der Sachverständigenkommission zum Gleichstellungsbericht, hält den Eröffnungsvortrag.
Der Leitungstisch - je nach Tag und Tagesordnungspunkt wechselt die Besetzung.
Abstimmung.
Fest zur Verabschiedung ausscheidender Bundesvorstands-Mitglieder. Maria Theresia Opladen erklärt...
...das Büfett für eröffnet.
Dank, Lob, Applaus und Anerkennung für Christa Mertens (Diözesanverband Paderborn): Sie hatte nach einer Legislaturperiode nicht erneut kandidiert.
Was wäre ein kfd-Fest ohne die Kölner Musikerin und Entertainerin Bea Nyga? Im Hintergrund ihr musikalischer Begleiter und Partner Peter Frank.
Veronika Steinrücke, Geschäftsführerin der Kölner Agentur 'Steinrücke + ich' stellt Ideenskizzen für die geplante Mitgliederkampagne vor. Die Versammlung gibt grünes Licht fürs Kampagnenmotto 'Frauen.Macht.Zukunft'.
Die Bundesversammlung verabschiedet sich von Pater Herbert Zimmermann und er sich von ihr: Der 71-Jährige ist seit über 30 Jahre Präses des kfd-Diözesanverbandes München-Freising und war gleichzeitig (bis 2000) 16 Jahre lang stellvertretender Generalpräses auf Bundesebene.
Der komplette neue Bundesvorstand plus Bundesgeschäftsführerin Beate Kruse (4. von rechts).
Sie waren dabei!
Sie waren dabei!
Sie waren dabei!
Sie waren dabei!
Sie waren dabei!
Sie waren dabei!
Sie waren dabei!
Sie waren dabei!
Sie waren dabei!
Sie waren dabei! Die Delegierten der ostdeutschen Diözesanverbände.
Sie waren dabei! Die Delegation des Diözesanverbandes Paderborn.
Sie waren dabei!
Sie waren dabei!