Schnappschüsse von der kfd-Bundesversammlung 2008

Die kfd-Bundesversammlung 2008 mit mehr als hundert Delegierten aus allen 21 Diözesan- bzw. Landesverbänden tagte am 12. und 13. Juni im Erbacher Hof in Mainz. Ein wichtiger Tagesordnung war die Neuwahl der Bundesvorsitzenden. Magdalena Bogner, die elf Jahre an der Spitze des Verbandes gestanden hatte, trat ein Jahr vor Ende der Amtszeit aus privaten Gründen zurück. Zur Nachfolgerin wählte die Versammlung die Rechtsanwältin Maria Theresia Opladen. Sie ist seit 16. Juni 2008 im Amt.

Das Podium zu Beginn der Bundesversammlung. Von rechts: die Vorstandsmitglieder Andrea Kett, Eva-Maria Erbskorn, Magdalena Bogner, Ute Schröder, Pater Dominik Kitta und Bundesgeschäftsführerin Reinhild Engel.
Das Podium zu Beginn der Bundesversammlung. Von rechts: die Vorstandsmitglieder Andrea Kett, Eva-Maria Erbskorn, Magdalena Bogner, Ute Schröder, Pater Dominik Kitta und Bundesgeschäftsführerin Reinhild Engel.
Das Podium zu Beginn der Bundesversammlung. Von rechts: die Vorstandsmitglieder Andrea Kett, Eva-Maria Erbskorn, Magdalena Bogner, Ute Schröder, Pater Dominik Kitta und Bundesgeschäftsführerin Reinhild Engel.
Dr. Doris Caspers (Trier) berichtet über die geleistete Arbeit des Wahlausschusses. Neben ihr Bundespräses Pater Dominik Kitta.
Sie leiten die Wahl der neuen kfd-Bundesvorsitzenden: Ursula Sänger-Strüder (Köln), Inge Dahlbüdding-Heintel (Paderborn), Rita Spangler (München), Gabriele Koetz (Münster) und Ulrike Daebel (Freiburg).
Die Rechtsanwältin Maria Theresia Opladen (Bergisch Gladbach), Kandidatin für das Amt der kfd-Bundesvorsitzenden, stellt sich der Bundesversammlung vor und lässt sich befragen.
'Ja, ich nehme die Wahl an!'. Die neue Bundesvorsitzende dankt für das ihr ausgesprochene Vertrauen.
kfd-Bundesvorsitzende Magdalena Bogner gratuliert ihrer Amtsnachfolgerin Maria Theresia Opladen.
Nach der Wahl: Sekt und Gespräche.
Nach der Wahl: Sekt und Gespräche.
Nach der Wahl: Sekt und Gespräche.
Nach der Wahl: Sekt und Gespräche.