DIE KFD

Neue Impulse für das Miteinander der Generationen in der kfd: Die ersten "Pflegebegleiterinnen" erhielten ihre Zertifikate

Foto: kfd/Andreas Varnhorn

24. Februar 2012:

Ein öffentlicher Festakt am 23. Februar in Mainz bildete den Abschluss des zweijährigen Modellprojektes "Pflegebegleitung – Neue Impulse für das Miteinander der Generationen in der kfd". Zwölf Pionierinnen nahmen aus den Händen von Anna-Maria Mette, Stellvertretende kfd-Bundesvorsitzende, und Elisabeth Bubolz-Lutz ihre Zertifikate entgegen. Staatssekretärin a.D. Roswitha Verhülsdonk - langjährige Trierer kfd-Diözesanvorsitzende und frühere BAGSO-Vorsitzende - betonte, dass die kfd mit diesem zukunftsweisenden Projekt, bei dem pflegende Angehörige im Alltag gestärkt und unterstützt werden sollen, eine wichtige Vorreiterrolle übernehme.

Prof. Dr. Elisabeth Bubolz-Lutz vom Forschungsinstitut Geragogik - das die wissenschaftliche Begleitung des Modellprojektes übernommen hat - erläuterte in Mainz noch einmal das zugrundeliegende Konzept. Die Teilnehmerinnen stellten der Versammlung – darunter auch die kfd-Diözesanvorsitzenden aus Aachen, Köln und Paderborn - ihre Arbeitsergebnisse vor. Damit das Modell im Verband Kreise zieht, haben sie gemeinsam ein Handbuch entwickelt, an dem sich andere kfd-Gruppen orientieren können.

Mehr über das Modellprojekt lesen

Zur Fotogalerie gehen