PRESSE

Gemischte Bilanz des kfd-Bundesverbandes zum Zweiten Gleichstellungsbericht: einiges erreicht, vieles offen

In ihrem Positionspapier bezieht die kfd Stellung zu den gesellschaftspolitischen Fragen aus der Perspektive der Gleichstellung von Frauen und Männern im Lebensverlauf und bringt sich in die politische Diskussion ein.
22. Juni 2017:

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) – Bundesverband e.V. zieht zur gestrigen Stellungnahme der Bundesregierung zum Zweiten Gleichstellungsbericht eine gemischte Bilanz: In der zu Ende gehenden Legislaturperiode sind mit dem Gesetz zur Quote in Aufsichtsräten, dem Entgelttransparenzgesetz, der Weiterentwicklung des Elterngeldes sowie der Mütterrente entscheidende Schritte hin zu mehr Gleichstellung von Frauen und Männern erreicht worden. Viele zentrale Aspekte bleiben offen: Frauen sind noch immer von Altersarmut stärker betroffen als Männer. Dies ist u.a. bedingt durch den sog. "Gender-Pay-Gap" (geschlechtsbezogene Lohnlücke) gepaart mit der ungleichen Verteilung der Sorgearbeit: Frauen leisten täglich rund 52 Prozent mehr unbezahlte Sorgearbeit als Männer. ...

weiterlesen

PRESSE

kfd-Bundesversammlung verabschiedet Wahlaufruf zur Bundestagswahl: für Werte, gegen Populismus

Am 24. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Die Delegierten der kfd-Bundesversammlung rufen alle kfd-Mitglieder auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Foto: © fotolia_37141910_contrastwerkstatt
15. Juni 2017:

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) – Bundesverband e.V. hat heute in Mainz im Rahmen ihrer jährlichen Bundesversammlung (15. bis 17. Juni 2017) unter dem Titel "Frauen.Macht.Zukunft. – Durch Ihre Wahl!" einen Wahlaufruf zur Bundestagswahl 2017 verabschiedet. Die 85 Delegierten aus 20 Diözesanverbänden und dem Landesverband Oldenburg entschieden sich für eine klare Positionierung gegen Populismus sowie einen Appell an Gewissen, Werte und Ziele der kfd- Frauen. Maria Theresia Opladen, kfd-Bundesvorsitzende: "Die kommende Bundestagswahl ist wegweisend für die Zukunft unseres Landes. Wir fordern daher unsere kfd-Frauen auf, sich auf ihre christlichen Werte zu besinnen und die Parteiprogramme gründlich zu prüfen. Nur wer wählen geht, kann mitbestimmen und ...

weiterlesen

DIE KFD

Großes Finale der Mitgliederwerbekampagne "Frauen.Macht.Zukunft."

12. Juni 2017:

Jetzt anmelden und beim Finale am 30. September in Köln dabei sein!

weiterlesen

DIE KFD

"Politik geschlechtergerecht": Podiumsdiskussion am 14. Juli im Düsseldorfer Maxhaus

07. Juni 2017:

Gespräch mit Kandidatinnen für die Bundestagswahl 2017

weiterlesen

PRESSE

kfd begrüßt Verabschiedung des Entgelttransparenzgesetzes

15. Mai 2017:

Wichtiger Schritt zur Gleichstellung von Frauen und Männern im Erwerbsleben

weiterlesen

DIE KFD

"Woche für das Leben" zum Thema Kinderwunsch

Die diesjährige "Woche für das Leben" steht unter dem Motto "Kinderwunsch - Wunschkind - Designerbaby". © Foto: pixabay
26. April 2017:

Bundesweite Aktion der katholischen und evangelischen Kirche vom 29. April bis 6. Mai | kfd und SkF weisen auf Risiken der Pränataldiagnostik hin

weiterlesen

DIE KFD

"Erinnerung heilen – Jesus Christus bezeugen": Eindrücke vom Buß- und Versöhnungsgottesdienst zu 500 Jahre Reformation in Deutschland in Hildesheim

Die stellvertretende kfd-Bundesvorsitzende Irmentraud Kobusch hat für den Christinnenrat auf Einladung der ACK am Buß- und Versöhnungsgottesdienst in Hildesheim teilgenommen.
15. März 2017:

Die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland haben am 11. März 2017 in Hildesheim einen zentralen Buß- und Versöhnungsgottesdienst in Anwesenheit von Vertreterinnen und Vertretern weiterer christlicher Kirchen gefeiert. Nach einer langen Geschichte von gegenseitiger Abgrenzung und eigener Profilierung stand die Bereitschaft zu Vergebung und Aufbruch mit Betonung der Gemeinsamkeiten im Mittelpunkt. Die stellvertretende kfd-Bundesvorsitzende Irmentraud Kobusch war über die Delegation des Christinnenrates in die Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen auf Bundesebene (ACK) zur Feier eingeladen. Hier ist ihr persönlicher Bericht: "Als Mitglied der ACK für den Christinnenrat hatte ich die ...

weiterlesen

PRESSE

Frauenpower für globale Gerechtigkeit: Der Weltgebetstag 2017 von den Philippinen

Titelbild zum Weltgebetstag 2017 "A Glimpse of the Philippine Situation" von der philippinischen Künstlerin Rowena Apol Laxamana Sta Rosa, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V
09. Februar 2017:

Am 3. März 2017 laden Frauen weltweit zu ökumenischen Gottesdienstfeiern ein. Allein in Deutschland werden hunderttausende Besucherinnen und Besucher erwartet.

weiterlesen

PRESSE

Altersarmut verhindern – jetzt die Weichen für die Zukunft stellen

07. Februar 2017:

Rentenpolitische Forderungen des Rentenbündnisses katholischer Verbände zur Bundestagswahl

weiterlesen

PRESSE

kfd zum Wort der deutschen Bischöfe "Die Freude der Liebe": Endlich kommen die lang erwarteten klaren Worte!

Die kfd-Bundesversammlung hat 2011 das Positionspapier "Frauen geben Kirche Zukunft" beschlossen. Darin heißt es: "Wir treten für eine Kirche ein, die Geschieden-Wiederverheiratete vom Empfang der Sakramente nicht ausschließt."
02. Februar 2017:

Mit großer Freude und Erleichterung hat die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) - Bundesverband e. V. die Antwort der Deutschen Bischofskonferenz "'Die Freude der Liebe, die in den Familien gelebt wird, ist auch die Freude der Kirche' - Einladung zu einer erneuerten Ehe- und Familienpastoral im Licht von Amoris laetitia" auf "Amoris laetitia" gelesen. In "Amoris laetitia" hatte der Papst 2016 zu deutlicher Selbstkritik der Kirche aufgerufen und einen barmherzigen Umgang mit den Menschen eingefordert. Mit Spannung hatte die kfd daher die deutsche Antwort erwartet: Zentral ist für die kfd dabei vor dem Hintergrund ihrer langjährigen Bemühungen um die Zulassung zu den Sakramenten der neue Umgang mit Geschieden-Wiederverheirateten. Maria ...

weiterlesen

PRESSE

Aufruf: Kinderarmut bekämpfen - Ausbau Unterhaltsvorschuss jetzt!

18. Januar 2017:

20 Verbände und Organisationen gehen mit einem Aufruf an die Öffentlichkeit und fordern: "Schluss mit dem Finanzgerangel auf dem Rücken der Kinder"

weiterlesen

DIE KFD

Zur aktuellen Pflegestatistik: Die Forderungen der kfd

Pflege in Deutschland ist weiblich. © Foto: spuno www.fotolia.de
18. Januar 2017:

Die Familie ist der größte Pflegedienst der Nation: Von den knapp 2,9 Millionen Menschen, die in Deutschland pflegebedürftig sind, werden knapp drei Viertel (73 Prozent oder 2,08 Millionen Menschen) Zuhause versorgt - und das überwiegend von Frauen. Angehörige leisten dabei den größten Beitrag: Allein 1,38 Millionen Pflegebedürftige werden nach aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes von Familienmitgliedern gepflegt. Die Forderungen der kfd Pflege kann nur gelingen, wenn es den Pflegenden gut geht. Viele der pflegenden Angehörigen werden unter der belastenden Situation häufig aber selbst krank. Aus diesem Grund macht die kfd sich dafür stark, pflegende Angehörige und das häusliche Umfeld von Pflegebedürftigen zu stärken. Die kfd fordert unter anderem eine ...

weiterlesen

PRESSE

kfd feiert 100. Jahrgang der Mitgliederzeitschrift "Frau und Mutter"

Ausgaben von "Frau und Mutter" aus dem Jahr 1931 und aus dem Jahr 2016. Foto: © kfd-Bundesverband
11. Januar 2017:

Bewegte Geschichte der größten katholischen Zeitschrift / Bundeskanzlerin gratuliert persönlich

weiterlesen